Das Ökoland Bayern: Zahlen, Daten, Fakten

kornhand2

Seit Beginn der 1990er Jahre ist die Zahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe in Bayern um ein Vielfaches gewachsen. Von gut 800 Betrieben im Jahr 1989 ist die Anzahl der Betriebe in Bayern im Jahr 2016 auf über 8.000 gestiegen. Damit wirtschaften knapp 8 % aller Höfe in Bayern nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Etwa 80 % der vermarktenden Betriebe sind in den Mitgliedsverbänden der LVÖ - Bioland, Naturland, Biokreis, Demeter - organisiert. Zugleich erhöhte sich die ökologisch bewirtschaftete Anbaufläche in Bayern auf mehr als 250.000 Hektar – dies sind mehr als 8 % der bayerischen Landwirtschaftsflächen. Bayern ist somit Spitzenreiter im bundesweiten Vergleich. Derzeit sind in Bayern überdies rund 3.000 Unternehmen in der Verarbeitung, im Handel oder in der Dienstleistung rund um die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft tätig und leisten einen wichtigen Beitrag, Bayern mit hochwertigen Bio-Lebensmitteln zu versorgen. Der ökologische Landbau in Bayern hat sich für die Höfe, die Lebensmittelverarbeiter und Händler zu einer nachhaltigen Antwort mit Zukunftsperspektive entwickelt.


Der Freistaat Bayern unterstützt den ökologischen Landbau mit zahlreichen Maßnahmen. Er fördert nicht nur die mit der Erzeugung ökologischer Produkte verbundenen Umweltleistungen, sondern unterstützt auch gezielt Absatz und Vermarktung. Außerdem investiert er in Beratung, Forschung, Öffentlichkeitsarbeit und in die Förderung der Vermarktung von Öko-Produkten.